Geschichte SSV Gristede


Am Freitag den 13. September 1974 gründeten 27 Männer und Frauen in der Gaststätte Kuck sin Died den SPIEL und SPORTVEREIN Gristede. Grundlage dieser Vereinsgründung waren mehrere Fußballspiele zwischen einigen Firmen in Gristede und der vorhandene Jugendgruppe. Auf der Gründungsversammlung wurde Friedrich Buss zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der 7- köpfige Vorstand wurde von der Versammlung beauftragt , den - SPIEL und SPORTVEREIN - ins Vereinsregister eintragen zu lassen.

Im Oktober 1974 wurde schon ein Boßlerfest veranstaltet und einige Sportkameraden wurden mit der Gründung von Fußballmannschaften im Herren und Jugendbereich beauftragt. Die Kuhweide von Diedrich Kuck wurde als Sportplatz ausgeguckt. Diedrich Kuck ( Gastwirt) stellte diese Weide dem Sportverein kostenlos zur Verfügung. Viele Vereinsmitglieder und Bürger aus Gristede machten sich mit Landwirtschaftlichem Gerät daran, den Sportplatz herzurichten und Fußballtore aus Holz aufzubauen. Auch wurden Begrenzungspfähle mit Zaun um den Sportplatz gesetzt.

Heinz Kröger schaffte es dann für die Spielsaison 1975/76 eine Herrenfußballmannschaft, Egon Kaiser und Jürgen Behrens eine D-Jugend und B-Jugendfußballmannschaft aufzubauen. Umkleideraum stand beim Vereinswirt in den Garagen (ohne Duschen) zur Verfügung. Die Teilnahme an vielen Turnieren im Ammerland und Oldenburg machten unsere Fußballabteilung bekannt, da auch die Erfolge nicht ausblieben, die vielen Pokale im Vereinslokal sind heute noch Zeugen.

Die Gemeinde Wiefelstede kaufte die Kuhweide (jetzt eines der besten Sportplätze im Ammerland) von Diedrich Kuck und somit waren für dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses mit Umkleideräumen und Duschen alle Voraussetzungen geschaffen worden. Eine Flutlichtanlage wurde auf dem Sportplatz installiert. 1978 gab Friedrich Buss das Amt des 1. Vorsitzenden aus beruflichen Gründen auf, der Kassenführer Egon Kaiser wurde vom Vorstand mit der Aufgabe des Vorsitzenden (kommissarisch) bis zur Jahreshauptversammlung 1979 beauftragt.

1979 wurde Egon Kaiser von den Mitgliedern zum 1.Vorsitzenden gewählt. Der Vorstand machte sich nun daran den Verein auf eine feste Grundlage zu stellen. Einige neue Abteilungen wurden gegründet, die Leichtathleten und Tischtennisspieler wetteiferten nun mit den Fußballern um Ehre und Punkte. Im Juni 1979 wurde eine Mädchenfußballmannschaft gegründet , mit dieser Mannschaft konnten einige Erfolge erzielt werden . Die Sportkameradin Kerstin Deeken spielte in der 2. Frauen-Bundesliga.

Im Jahre 1980 fuhren wir mit einer B-Jugendmannschaft und einer Mädchenmannschaft nach Göteburg um an dortigen Gothia-Cup teilzunehmen, alle Spieler und Betreuer waren von dieser Reise begeistert. Unser Vereinsmitglied Werner Schütte stellte durch seinem Onkel Hans Schütte eine bis heute anhaltende Freundschaftsverbindung zum FC Nordwest-Treff aus Schwäbisch Gmünd her. Diese Freundschaft ist von vielen gegenseitigen Besuchen geprägt. 8 Fußballmannschaften nahmen in der Spielserie 1980/81 an den Punktspielen im Landkreis Ammerland teil.

1984 gab der 1.Vorsitzende Egon Kaiser sein Amt an dem Schriftführer Jann Lübben ab. Jann war es dann vorbehalten, die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses abzuschließen. Auch bei diesen Arbeiten wurde von den Vereinsmitgliedern sehr viel Eigenleistungen verlangt , aber jeder konnte sich mit der Erweiterung identifizieren und nur so war es möglich, dieses schöne Dorfgemeinschaftshaus im Ort Gristede zu haben.

1988 übernahm Egon Kaiser wieder das Amt des 1. Vorsitzenden von Jann Lübben. 1988 und 1989 wurde im Rahmen der Sportwoche ein Aktionstag für Krebskranke Kinder veranstaltet. Wir konnten in den beiden Jahren dem Elternverein der Leukämie- und Krebskranken Kinder in Bremen über 6000.- DM an Spende übergeben. Eine Damen- Gymnastikgruppe und mehrere Kinderturngruppen turnten regelmäßig in den Räumen des Dorfgemeinschaftshauses, dies wurde vom Vorstand zum Anlaß genommen, immer wieder die Gemeinde Wiefelstede auf die dringend benötigte Turnhalle hinzuweisen.

1990 erhielten wir dann endlich einen positiven Bescheid, unsere beiden Ratsherren Jann Lübben und Frerk Ovie hatten immer wieder alle Ratsherren von der Dringlichkeit überzeugt. So erhielten wir die Nachricht, das man für das Jahr 1992 mit dem Bau der Turnhalle beginnen wolle. Egon Kaiser und der 2. Vorsitzende Dirk Brunßen ließen nicht nach ,um die Verwaltung der Gemeinde Wiefelstede von einer etwas größeren Halle zu überzeugen. Die heutige Halle hat die Maße 30 x 15 Meter und ist für unseren Ort und Verein ideal.

Im Februar 1992 wurde dann der erste Spatenstich zum Bau der Turnhalle gemacht. Viele Vereinsmitglieder beteiligten sich an die vom Verein geplanten Eigenleistungen.1993 wurde dann die Turnhalle eingeweiht. Ein Mitgliederzuwachs ist seit dem zu verzeichnen. Wir alle können heute stolz auf das geschaffene Werk Spiel und Sportverein Gristede sein, dies wird durch die vielen Abteilungen gesichert. Sicher gab es bis dahin im Verein nicht nur Sonnenschein, manchmal zogen sehr dunkle Wolken über die Vorstandsarbeit, eins können bis zum heutigen Tag alle sagen: Wer Vorstandsarbeit in all den Jahren gemacht hat , ließ sich nie von dunklen Wolken beeinflussen, sondern sah selbst hier die Sonne und gerade dies zeichnet diesem Verein bis heute aus.