Judoabteilung des SSV Gristede holt Silber in Bochum

Wolfgang Sondermann von Judoabteilung des SSV Gristede nutzt seit drei Jahren das Judoturnier des PSV Bochum als letzten Leistungstest vor den Deutschen Einzelmeisterschaften der über 30-Jährigen. Am 25.April finden die deutschen Titelkämpfe in Bad Belzig statt, wo Wolfgang seinen Vizemeistertitel verteidigen möchte.

Hier sein Bericht zum Turnier in Bochum:

Jürgen Wagner, Abteilungsleiter der Judoabteilung des PSV Bochum hat bei seinem Turnier immer die Besonderheit, dass die über 50-Jährigen nach tatsächlichem Gewicht, gewichtsnahe Gruppen (Pools) bilden. Deshalb versuche ich in Bochum grundsätzlich unter mein normales Kampfgewicht von 81 kg zu gelangen. In diesem Jahr hatte ich Samstag um 14:00 Uhr genau 77,9 kg auf die Waage gebracht.

Leider war zeitgleich in Bottrop noch ein Bundesranglistenturnier, wo wohl etliche ältere Kämpfer als Betreuer tätig waren. Auf jeden Fall war ein erheblicher Rückgang der Teilnehmer/innen zu verbuchen, nachdem es im letzten Jahr einen Teilnehmerrekord gegeben hatte.

Im ersten Kampf mußte ich gleich wieder gegen Markus Swierkot aus Reutlingen antreten. Wer meine Judokarriere hier verfolgt, weiß, dass Markus mich schon 2 x aus den DEM geworfen und schon 2 x in Bochum besiegt hatte.

Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass mich Markus wieder einmal mit der gleichen Technik besiegen konnte. Zwar hatte er im Vorfeld einige Mühe, denn er wollte mich nicht wieder mit dieser Technik auf die Matte bringen. Aber ich gab ihm keine andere Chance und deshalb kam dann im Verlauf wieder seine altbewährte Technik gegen mich. Er bekam eine mittlere Wertung (Wazari) und konnte mich im Anschluß mit einem Haltegriff auf dem Rücken halten und gewann vorzeitig.

Der zweite Kampf war für mich vorbei, bevor er richtig begonnen hatte. Nach nur 11 Sekunden hatte ich meinen Gegner fachgerecht auf die Matte befördert und ich gewann (durch Ippon) vorzeitig.

Meinen letzten Kampf konnte ich, gegen einen guten Gegner, offen gestalten. Ich hielt den Gegner ständig unter Druck attackierte, wich aus und versuchte zu Kontern. Diesem Druck konnte mein Gegner nach knapp 2 Minuten nicht mehr standhalten und gab wegen totaler Erschöpfung auf.

Damit war mir die Silbemedaille sicher.


Bilder aus Bochum 2015 gibt es hier -> klick!